2. Januar 2015

2015 - Einige Gedanken und Vorsätze






Ihr Lieben, erst einmal wünsche ich euch ein frohes neues Jahr. Ich hoffe, ihr seid alle gut reingekommen und hattet einen schönen Silvesterabend.


Dass es schon das Jahr 2015 ist kann ich kaum glauben....vor fast fünf (!!!) Jahren habe ich mein Abitur gemacht, studiere seit dem und die Zeit verging wie nichts. Letztes Frühjahr habe ich meinen Bachelor abgeschlossen und studiere nun meinen Master, den ich auch schon im nächsten Jahr fertig machen werde....ich werde alt und das Leben wird immer ernster.

 

Auch wenn ich nicht so viel von guten Vorsätzen à la »Ich möchte 10kg abnehmen« halte, habe ich mir einige allgemeinere Slogans und Motivationssprüche rausgesucht, die ich mir im Laufe des nächsten Jahres mehr denn je zu Herzen nehmen möchte ...

»Why not« statt »maybe«
Würde man über mich eine soziologische Studie machen, so wäre das Ergebnis wahrscheinlich, dass ich ein Prototyp der Generation Maybe bin. Und genau dem ist so...ich mache selten konkrete Ansagen, Wörter wie »vielleicht«, »mal gucken« oder »egal« sind fester in meinem Sprachgebrauch integriert die Wörter »Ja« und »Nein« aber warum ist das so?? Nun ja, es ist nicht so, dass ich diese schwammigen Aussagen benutze um jemanden durch eine Absage nicht kränken zu wollen...nein, wenn ich sage »ist mir egal«, dann ist es mir wirklich egal und wenn ich sage »weiß nicht«, dann weiß ich es meistens wirklich noch nicht. Man will sich halt alles offen halten. Schließlich kann es ja sein, dass noch ein besseres Angebot reinkommt, oder so. Aber warum soll man sich immer alles offen lassen? Klar in unserer Zeit gibt es unendlich viele Möglichkeiten, aber genau das sollte Grund genug dafür sein zu vielen Dingen »JA!« zu sagen und nicht alles durch ein »Vielleicht« aufzuschieben und am Ende nichts gemacht zu haben...

»Buy less choose well«
Ein weiteres Manko unserer Überschussgesellschaft: zu viele schöne Dinge zu zu kleinen Preisen...Ehrlich gesagt auch mein Problem, denn meine Schränke platzen aus allen Nähten und jeden Monat kommen neue Dinge dazu. Deshalb werde ich versuchen in Zukunft gezielter einkaufen zu gehen und mehr Dinge zu kaufen die ich wirklich brauche und diese dann in einer besseren Qualität.


Ja, das Leben ist kurz, zumindest kommt es einem so vor, und ich habe das Gefühl, dass je älter ich werde, desto schneller die Zeit vergeht. Dabei hat ja jeder Mensch gleich viel Zeit. Für jeden dauert ein Tag 24 Stunden, eine Stunde 60 Minuten und eine Minute 60 Sekunden. Komisch also, dass ich das Gefühl habe, dass andere Menschen um mich herum viel mehr schaffen und machen als ich...
Das mag sehr gut daran liegen, dass ich leider viel zu häufig ziemlich lazy bin. Gerne morgens den Wecker weiter stelle und abends gerne gammel. Zudem kommt mein sagen wir bescheidenes Zeitmanagement. Ohne Zeitdruck geht bei mir nämlich meistens so gut wie nichts. Hätte es bei meiner Bachelor-Arbeit keine Deadline gegeben, würde sie wahrscheinlich heute immernoch in ihren Kinderschuhen stecken - also Vorsatz fürs nächste Jahr: weniger gammeln, mehr machen & die Zeit besser planen.
Vielleicht kommen dann auch die Blogeinträge regelmäßiger und pünktlicher ;)



Nächster Plan: Nicht so leicht aufgeben! Ich bin wahrscheinlich der ungeduldigste Mensch auf dieser Erde. Wenn ich mit einer Sache nicht direkt Fortschritte erziele, dann höre ich einfach damit auf, was zur Folge hat, dass ich unfassbar viele Projekte, Hobbies und Ideen angefangen, aber nie zu Ende gebracht habe. Dafür gibt es unzählige Beispiele, von etwas schwierigeren Klavierstücken bis hin zu Sportarten wie beispielsweise Snowboard fahren. Aber das soll sich demnächst auch ändern, schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und ich möchte mir selber eine Challenge stellen, für die ich immer und immer wieder probieren, versuchen und trainieren MUSS, damit ich diese schaffe, und zwar ein 10km Lauf im April diesen Jahres zu Laufen. Die Zeit ist mir erstmal egal, wobei unter 50min schon schön wären ;)



Ein kleiner Vorsatz, der einfach kingt, der aber besonders für so kopflastige Menschen wie mich eine extreme Herausforderung darstellt - Kopf erstmal auf standby und Herz auf volle Kraft und los ins Jahr 2015!!

Zum Schluss das wohl schwierigste und langwierigste Ziel: Stolz auf mich und meine Leistungen zu sein. Denn mit der oben genannten Ungeduld kommt meine Selbstkritik und Bescheidenheit. Egal wie gut ich etwas mache, ich finde immer einen Fehler oder etwas anderes was ich hätte besser machen können. Ich bin nur selten, naja eigentlich nie vollkommen zufrieden mit mir und meinen Leistungen, und es können mir 100 Menschen sagen, dass es sehr gut war, ich finde immer noch mindestens einen Punkt den ich hätte besser machen können und steigere mich daher sehr oft in meine »Fehler« hinein....


So, da sind also meine Motivationen und Ziele für dieses Jahr. Habt ihr Vorsätze oder Motivtionen oder haltet ihr davon nichts? 

 Ich wünsche euch einen wundervollen Start ins Jahr 2015!!!

 

Kommentare:

  1. Dann wünsche ich dir bei deinem Vorhaben viel Erfolg und Geduld! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Besonders die Geduld kann ich gut gebrauchen :D

      Löschen
  2. Ich habe mir dieses Jahr mal nichts vorgenommen :-)
    Dir wünsche ich aber vieeeel Erfolg !

    Grüße
    Eileen

    Weiterhin einen schönen Blogger Kommentiertag :-)

    AntwortenLöschen
  3. Das sind tolle Motivationssprüche! Großartig :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde, dass du dir tolle Vorsätze gemacht hast und drücke dir ganz fest die Daumen zur Einhaltung der Ziele =)

    AntwortenLöschen